Dressur-Cup Pilotprojekt „Harmonie von Pferd und Reiter“ 2024

Januar 26, 2024
Antonia Schnabel

- Dressur-Cup Pilotprojekt „Harmonie von Pferd und Reiter“ 2024 -

Ein harmonisches Einverständnis mit dem Pferd, eine gemeinsame spielerische Freude am Dressurreiten – das ist der größte Wunsch aller Reiter*innen. Erst eine über korrekten Sitz und Hilfengebung hinausgehende positive Interaktion mit dem Pferd schafft im Lauf der Zeit die Vertrauensbasis und Motivation für persönliche Bestleistungen.
Absicht des Pilotprojekts ist es deshalb der Interaktionsqualität zwischen Reiter*innen und Pferd noch mehr Aufmerksamkeit zu schenken, als dies in den kurzen Minuten einer Dressuraufgabe möglich ist. Der Aufbau und Verlauf der Vorbereitungsphase gibt zusätzlichen Aufschluss über die reiterliche Fähigkeit, die in diesem Pilotprojekt in die Gesamtwertung und Rangierung einfließen. Ziel der Initiative ist es Dressurreiter*innen und ihre Ausbilder*innen dazu zu ermutigen, der harmonischen und klaren Interaktion mit dem Pferd im täglichen Training ebenso wie in der Turniersituation noch mehr explizite Aufmerksamkeit zu schenken.

Umsetzung:

Es wird je eine Ausschreibungsserie auf L- und auf M-Niveau mit drei Qualifikationsstationen und einem Finale geben. Ausgeschrieben werden Dressurreiterprüfungen.
Teilnahmeberechtigt sind Teilnehmer*innen die gem. LPO Durchführungsbestimmung zu §20.6.6 als Amateur eingestuft sind, sowie Stamm-Mitglied eines Vereins im Bereich der LK Bayern sind.

Neben der gewohnten richterlichen Bewertung der Ausführung der Aufgabe wird zusätzlich auch die Vorbereitungsphase von einem/r erfahrenen und unabhängigen Dressur-Ausbilder*in gemeinsam mit dem/der für den Vorbereitungsplatz zuständigen Richter*in bewertet. In die Bewertung fließen Sitz und Einwirkung der Reiter*innen, der Aufbau und Systematik der Vorbereitung sowie das im Verlauf des Abreitens erzielte Ergebnis ein.
Die auf der Basis dieser Kriterien vergebene Note für die Interaktion zwischen Reiter*innen und Pferd lehnt sich an das Notensystem des Dressurrichtens an (Skala 1-10) und wird mit der Bewertung der Prüfungsaufgabe zu einer Gesamtnote verrechnet. Dabei macht die Note für die Vorbereitung in den 3 Qualifikationsrunden 1/3, die Bewertung der Prüfung selbst 2/3 der Gesamtnote aus; im Finale gehen Vorbereitungsnote und Prüfungsnote 1:1 in die Gesamtnote ein.
Die besten 12 Reiter*innen der Qualifikationsrunden (d. h. die jeweils 1.-4. Platzierten) werden zum Finale eingeladen. Fällt ein qualifizierter Reiter*innen für das Finale aus, rückt der oder die nächste auf der Liste nach.

Im Finale werden auch die Trainer der drei Erstplatzierten Geldpreise ausgelobt. Trainer*in des/der jeweils siegreichen Reiters/Reiterin mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Mit „Trainer“ sind die Ausbilder gemeint, die das tägliche Training betreuen. Neben Berufsreitern bzw. professionellen Ausbildern können diese auch ehrenamtlich ausbildenden Amateure sein. Die Trainer sind bei der Meldung der Startbereitschaft zu benennen.

Vivianne Mercker

Austragungsorte:
- München-Riem – Reitakademie München 06.-09. Juni 2024
- Gut Eicherloh 14.-16. Juni 2024
- Karlsfeld – RA Fenzl 20.-23. Juni 2024

Finale:
- Baldham 19.-21. Juli 2024

Cup-Vorlage