U25-EM in Budapest/HUN: Raphael Netz gelingt das Triple

- U25-EM in Budapest/HUN: Raphael Netz gelingt das Triple -

Was für eine Ausbeute: Raphael Netz fährt mit gleich drei Goldmedaillen zurück nach Aubenhausen. Nach Mannschaftsgold und Einzelgold im Kurz Grand Prix gelingt ihm mit 79,4 Prozent auch der Sieg in der abschließenden Kür. Der Bereiter von Aubenhausen nutzte dabei die Weltcupkür von Ferdinand BB, die man ansonsten mit seiner „eigentlichen“ Reiterin Jessica von Bredow-Werndl kennt. Raphael Netz und Ferdinand brillierten in den Galopppirouetten und Seitengängen. Auch die Serienwechsel gelangen fehlerfrei. Im Vergleich zu den Vortagen suchte der dreizehnjährige Wallach vermehrt die Stütze auf der Hand, wodurch sich die Piaff-Passage-Tour im Hinterbein nicht immer ganz so gleichmäßig zeigte. Mit den zahlreichen Höhepunkten sowie in Kombination des hohen Schwierigkeitsgrads punkteten sich die Beiden zu starken 79,4 Prozent und setzten sich damit gegen Alejandro Oliva Lazaro sowie Thea Bech durch. Dem Spanier Alejandro Oliva Lazaro gelang wiederum eine kleine Sensation und so wiederholte er mit starken 78,3 Prozent seinen „silbernen“ Erfolg. Sein Hannoveraner überzeugt durch eine ausdrucksstarke Piaff-Passage-Tour sowie sehr viel Schwung in der kompletten Trabtour. Die Dänin Thea Bech durfte sich ebenso noch einmal über eine Bronzemedaille freuen. Im Sattel von Dionisos punktete sich die 20-jährige zu tollen 76,6 Prozent, wobei sie wiederum besonders in der Piaff-Passage-Tour zu überzeugen wusste. Die beiden weiteren Deutschen, Alexa Westendarp und Alina Schrader, schafften heute keine Top-5 Platzierung. Alexa Westendarp und ihre Stute Four Seasons rangierten mit 73,6 Prozent auf dem zehnten Platz. Alina Schrader durfte sich mit ihrer Paola über 73,1 Prozent und den elften Platz freuen. (msb)

Fotoquelle: Lukas Kowalski