Riemer Abend für Ausbilder „Gebisskunde“

November 30, 2018
Mitarbeiter
Allgemein
Datum: 26.02.2019 - 26.02.2019
Dozent(en): Hr. Dr. Peter Witzmann
Lehreinheiten: 3 LE / Profil 3
Teilnahmegebühr: 20,-€
Anmeldeschluss: 12.02.2019

Seminarreihe Frühjahr 2019 „Riemer Abend für Ausbilder”

Gebisse und Ihre Wirkung
Dienstag, 26.02.2019
Referent: Dr. Peter Witzmann, Tierarzt

Die Pferdesportler kennen es bereits „Einmal Reithalfter aufmachen und uns einen Blick ins Maul Ihres Pferdes ermöglichen, bitte,“ so bitten die Turniertierärzte und Vorbereitungsplatzrichter immer häufiger bei Ausrüstungskontrollen. Warum aber auch der Freizeitreiter, Züchter und Pferdefreund einmal einen Blick ins Maul des vierbeinigen Sportpartners werfen sollte, veranschaulicht Dr. Peter Witzmann mit einer Vielzahl aktueller Untersuchungen. Mittels bildgebenden Verfahren wurden verschiedene Gebisse und ihre Wirkung erstmal im Pferdmaul untersucht. Am Ende des Abends werden Sie ganz anders über Wassertrensen, doppeltgebrochene Gebisse und Kandaren nachdenken können. Dr. Witzmann „möchte dem Zuhörer etwas sehr wichtiges für das Pferd vermitteln und damit feines Reiten ermöglichen.“

Nach der APO, ist vor der APO – APO 2020
Dienstag, 12.03.2019
Referentin: Frau Marei Grehl, Ausbilderin und Richterin

Die nächste Auflage der Die Ausbildungs- und Prüfungs- Ordnung 2020 steht vor der Tür. Nach einer umfangreichen Umgestaltung im Abzeichenbereich der APO 2014 gibt es dort diesmal nur kleinere Überarbeitungen in den Prüfungsabläufen. Dagegen wurden bei den Traineraus- und Fortbildungen sowie auf den Gebieten Umgang und Abzeichen im Gelände neue Anforderungen und Gegebenheiten berücksichtigt und angepasst, die hier vorgestellt werden sollen

Direkte Einwirkung durch Klare Hilfen
Montag, 25.03.2019
Referent: Herr Rolf Petruschke, Pferdewirtschaftsmeister Reiten und Richter

Auch das feine Reiten muss mühsam erarbeitet werden. Ziel ist: In jeder Übung, jeder Lektion die Reiterhilfen zu koordinieren, dass für das Pferd eine eindeutige Botschaft entsteht. Dabei müssen die Hilfen nicht nur technisch korrekt sein, sondern auf das Pferd und die aktuelle Situation abgestimmt werden. Dieses Seminar erläutert wie wichtig das perfekte Zusammenspiel der Hilfen ist um auch in anspruchsvollen Übungen leicht zu bleiben 

Guter und durchdachter Springunterricht
Dienstag, 09.04.2019
Referenten: Herr Georg Reichl Parcourschef, Frau Marei Grehl Ausbilderin und Richterin

In den letzten Jahrzehenten vollzog sich ein Wandel im Parcoursbau. Kondition und Springvermögen des Pferdes stehen nicht allein im Vordergrund; durch eine schnelle Folge von Hindernissen mit wechselnder Aufgabenstellung werden eine gute Springtechnik, Reaktions- und Konzentrationsvermögen sowie Rittigkeit und Gehorsam gefordert. Wer eine Springstunde plant muss sich grundlegende Gedanken über die richtig gewählten Abstände, Distanzen und Höhen der Hindernisse machen und dabei natürlich die Rahmenbedingungen und den Ausbildungsstand von Reiter und Pferd sowie die Lernziele einbeziehen. Dieses Seminar soll einen Einblick in effektiven Springunterricht geben, da nur eine gute durchdachte Planung einer Springstunde mit einem sinnvollen und angemessenen Aufbau der Hindernisse möglich ist.

Organisatorisches:

Die Seminare richten sich vorrangig an Ausbilder die Inhaber einer Trainer-Lizenz sowie Interessierte soweit Kapazitäten frei sind. Die Vorträge beginnen jeweils von 17.30 bzw. 18.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr. 

Teilnahmegebühr pro Person:
20,00 Euro      für Ausbilder mit BLSV/DOSB Trainerlizenz
25,00 Euro      für Mitglieder des BRFV
30,00 Euro      pro Person an der Abendkasse für Kurzentschlossene und Nichtmitglieder