Bayerische Meisterschaften Vierkampf

Bayerische Meisterschaften im Vierkampf

Franken 3 x Gold und 1 x Bronze, Niederbayern/Oberpfalz 1 x Gold und 1 x Bronze, Oberbayern 3 x Silber und 1 x Bronze und Schwaben 1 x Silber und 1 x Bronze

Perfekt von Kerstin Popp organisiert und unter hervorragenden Bedingungen fanden die diesjährigen bayerischen Meisterschaften vom 07. bis zum 09.10.22 am Landesleistungszentrum in Ansbach (Franken) statt. Insgesamt gingen 38 Athletinnen und zwei Athleten an den Start. Im Nachwuchsvierkampf stellte jeder Landesverband ein Team. Es siegte hier das Team aus Franken (Alexa und Felicia Kießling, Marie Schübel und Miley Lucia Tolksdorf; Ersatzvierkämpferin Maya Drechsler; Mannschaftsführerin Maria Berner-Leis) mit 15310 Punkten, vor den Oberbayern (Lara-Marie Haber, Louis Jungblut, Marlene Lohrer, Louisa Wegener; Mannschaftsführerin Amelie Leuze) mit 14881 Punkten. Niederbayern/Oberpfalz (Laura und Marie Feldmeier, Emelie Habenschaden und Magdalena Wagner; Mannschaftsführerin Paula Weber) holte sich mit 14773 Punkten die Bronzemedaille. In der Einzelwertung gewann Magdalena Wagner (Niederbayern/Opf.) mit 5515 Punkten die Goldmedaille. Silber erreichte Louis Jungblut (Oberbayern) mit 5251 Punkten, Bronze ging an Felicia Kießling (Franken) mit 5212 Punkten. Die höchste Wertnote in der Dressur erreichte Lara-Marie Haber, das beste Springergebnis erzielte Marie Feldmeier.

Im Juniorenvierkampf nahmen sechs Mannschaften teil, wobei Franken und Niederbayern/Oberpfalz jeweils mit zwei Teams antraten. Hier siegte die Mannschaft Franken I (Lisa Gebhardt, Anne-Marie Thurner, Julia Weiskopf und Neele Zeller; Ersatzvierkämpferin Helene Heumann; Mannschaftsführerin Andrea Kießling) mit 16076 Punkten. Silber holte sich mit 15750 Oberbayern (Lilly Kolmsee, Thilla von Wolff, Noah Proksch und Lisa Schmid; Mannschaftsführern Dorothee Rüster). Lilly Kolmsee erreichte dabei die insgesamt höchste Wertnote in der Dressur. Mit 15428 Punkten konnte Schwaben (Amelie Hörner, Rabea Huber, Nicola Miller, Lola Schorn; Ersatzvierkämpferin Lina Feierabend; Mannschaftsführer Daniel Ostermayr) nach dem Springen noch den dritten begehrten Treppchenplatz erreichen. In der Einzelwertung stellte Lisa Gebhardt (Franken I) mit 6052 Punkte einen neuen Rekord für bayerische Meisterschaften im Juniorenvierkampf auf und gewann die Goldmedaille. Silber ging an Lola Schorn (Schwaben) mit 5780 Punkten, über Bronze und das beste Springergebnis freute sich Noah Proksch (Oberbayern) mit 5500 Punkten.

Im Rahmen der Meisterehrung dankte die Richterin und Bayerische Jugendleiterin Michaela Beer dem Verband der Reit – und Fahrereine Franken für die Ausrichtung der Meisterschaften. Toni Lein, der bayerische Vierkampfbeauftragte, verabschiedete das Bayernkadermitglied Pia Plohmer und überreichte den Fairnesspokal an das Team aus Oberbayern. Erstmalig wurden das insgesamt beste Dressurpferd (Caspar/Niederbayern/Oberpfalz) und das beste Springpferd (Roxi/Franken) mit jeweils einem Futtersack geehrt.

Nachdem dieses Jahr das bayerische Team in Langenfeld im Rheinland den Bundesvierkampf gewinnen und das Nachwuchsteam die Bronzemedaille erreichen konnte, werden nach den gezeigten Leistungen voraussichtlich wieder zwei starke Teams für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen und die Einzelergebnisse sind unter: www.pferdezentrum-franken.de zu finden.