Longierlehrgang mit Longierabzeichen 5 und 4

November 15, 2017
Melanie Hutt
Allgemein
Datum: 28.12.2017 - 30.12.2017
Dozent(en): BLRFS
Lehreinheiten: ---
Teilnahmegebühr: 90,-€
Anmeldeschluss: 15.12.2017

Der Umgang mit der Longe wird häufig vernachlässigt. Dabei ist die Arbeit an der Longe ein vorzügliches Mittel um z.B. junge Pferde mit der Ausrüstung, dem Sattel und dem Zaum vertraut zu machen. Unerlässlich ist die Longenarbeit bei der Ausbildung des Reitanfängers, der zunächst an der Longe mit dem Pferd und seinem Bewegungsablauf Bekanntschaft schließt. Dabei muss, nicht nur aus Sicherheitsgründen, die Handhabung von Longe, Peitsche und Stimme für den Ausbilder selbstverständlich und für das Pferd das „an der Longe gehen“ bereits Gewohnheit sein.

Seminarinhalte:

  • Kennenlernen der „richtigen“ Ausrüstungsgegenstände für das Longieren
  • Anpassen von Hilfszügeln und Longierausrüstung
  •  Sinn und Zweck des Longierens
  • Theoretische Grundsätze des Longierens
  • Unterweisung im praktischen Longieren eines erfahrenen Pferdes (als Übung zur Beherrschung von Longe, Peitsche und Stimme)

Zulassungsvoraussetzung LA 5:
- Mitgliedschaft in einem Verein, der einem Regionalverband des BRFV angehört
- Nachweis des Basispasses Pferdekunde
- Grundkenntnisse des Longierens
- Teilnahme am Vorbereitungslehrgang

Zulassungsvoraussetzung LA 4:
- Mitgliedschaft in einem Verein, der einem Regionalverband des BRFV angehört
- Mindesten 3 Monate im Besitz des LA 5
- Teilnahme am Vorbereitungslehrgang

Zur Vorbereitung auf die Prüfung empfehlen wir Ihnen die Richtlinien für Reiten und Fahren Band 6 “Longieren”.

Der Lehrgang endet mit der Prüfung zum Longierabzeichen. Bei diesem Lehrgang können keine eigenen Pferde mitgebracht werden, es stehen ausreichend Schulpferde zur Verfügung.

Teilnahmegebühr:    € 90,–
Prüfungsgebühr:      € 30,–