Geschäftsbedingungen

Home » Geschäftsbedingungen

Teilnahme und Anmeldung:

Seminarbelegung ist nur bei schriftlicher Anmeldung vor Anmeldeschluss.

möglich. Eine telefonische Absprache oder eine Überweisung ersetzt keine schriftliche Anmeldung. Kurzfristige Teilnahme (nach Ablauf der Anmeldefrist) ist nur nach telefonischer Rücksprache möglich.

Bezahlung:

Mit der schriftlichen Anmeldung muss die Seminargebühr auf das Konto des Bayerischen Reit- und Fahrverbandes e.V., Fürst Fugger Privatbank (IBAN: DE 28 7203 0014 0002 7280 04, BIC: FUBKDE 71, Konto-Nr. 2728004, BLZ: 720 300 14) überwiesen werden. Der Versand von Bargeld geschieht auf eigene Gefahr.

Für die Teilnehmergebühr die nicht bis Anmeldeschluss vorliegt fällt eine Zusatzgebühr i.H. von 10,00 € an.

Gebührenordnung:

Es gilt die aktuelle Beitrags- und Gebührenordnung des BRFV und der LK-Bayern sowie die Gebührenordnung der Bayer. Landes Reit- und Fahrschule.

Anmeldebestätigung:

Eine Bestätigung der Seminaranmeldung durch den BRFV erfolgt ca. 1 Woche vor Beginn.

Rücktritt:

Bei Rücktritt eines angemeldeten Teilnehmers ohne rechtzeitige Abmeldung (schriftlich bis Anmeldeschluss) erfolgt keine Kostenrückerstattung. Nichtteilnahme gilt nicht als Abmeldung und zieht ebenfalls die Einbehaltung der gesamten Lehrgangsgebühren nach sich.

Ermäßigung nur gegen Vorlage eines Nachweises mit der Anmeldung:

Nur Seminare/Kurse mit **: 25% Ermäßigung für Mitglieder eines Vereins  des Bayerischen Reit- und Fahrverbandes e.V.

Nur Seminare/Kurse mit ##: 15% Ermäßigung für Sondermitglieder.

Nur Riemer Forum mit *: Teilnahmegebühr für Mitglieder eines Vereins des Bayerischen Reit- und Fahrverbandes e.V.  und/oder des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V.

Zulassung:

Trainer-Lizenz-Inhaber und Mitglieder eines dem BRFV angehörigen Vereins werden (in dieser Reihenfolge) bevorzugt zugelassen.

Teilnahmebescheinigung:

Eine Teilnahmebescheinigung wird bei vollständigem Besuch am Ende des Seminars ausgestellt.

Diese enthält die Lehreinheiten zur Verlängerung der BLSV/DOSB- Lizenzen gem. Seminarausschreibung.

Unterbelegung:

Bei Unterbelegung eines Seminars behält sich der BRFV vor, die Gebühren anteilig zu erhöhen, den Kurs zu kürzen, zu verlegen bzw. zu streichen.

Seminarfolgen:  

Teilnehmer, die bestimmte Seminarfolgen besuchen, können unter Vorlage der Teilnahmebescheinigungen eine Anerkennung als Vorbereitungslehrgang (z.B. Sachkunde- BRFV-anerkannter Pferdewart, FN-geprüfter Pferdepfleger, etc.) beantragen.

Haftung:

Bei Unfällen, Schäden und Verlusten können keine Haftungsansprüche gegenüber dem BRFV geltend gemacht werden. Es ist in allen Lehrgängen mit vorschriftsmäßiger und vollständiger Reitkleidung und Reitkappe zu reiten. Bei Geländeritten ist das zusätzliche Tragen einer Schutzweste Pflicht. Die Teilnehmer an den Lehrgängen des BRFV sind im Rahmen der BLSV-Sportversicherung bei der ARAG als BRFV-Mitglieder versichert.

Teilnehmer, die keinem dem BLSV angeschlossenen Verein angehören, müssen eine Privathaftpflicht- sowie eine Unfallversicherung nachweisen.

Für praktische Seminare, die direkt vom BRFV angeboten werden, gilt:

In der Regel ist der tägliche Stalldienst fester Bestandteil des Tagesablaufes.

Für eingestellte Pferde gilt zusätzlich:

-          muss ein tierärztliches Attest vorgelegt werden (nicht älter als fünf Tage), in dem bestätigt wird, dass der Herkunftsbestand des Pferdes seuchenfrei ist und das Pferd selbst fieberfrei und frei ist von einer ansteckenden Krankheit oder Erscheinungen, die den Ausbruch einer ansteckenden Krankheit befürchten lassen.

-          muss ein Equidenpass mitgebracht werden, aus dem die Identität des Pferdes eindeutig hervorgeht und in dem bestätigt wird, dass das Pferd einen wirksamen Impfschutz gegen Influenza erhalten hat (Grundimmunisierung und Wiederholungsimpfung). Eine Impfung gegen Tetanus und Tollwut wird dringend empfohlen. Die Grundimmunisierung muss abgeschlossen sein und mindestens sieben Tage zurückliegen.

-          der Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung muss erbracht werden.

-          Für Schläger und Beißer ist eine Teilnahme nicht möglich.

Erste Hilfe:

Wird als Voraussetzung für die Teilnahme an einem Lehrgang ein Erste-Hilfe-Kurs verlangt, so muss dieser mindestens 9 LE umfassen und soll nach Möglichkeit nicht älter als 2 Jahre sein.

Hausordnung:

Es gelten die jeweiligen Hausordnungen der Veranstaltungsorte. Das Mitbringen von Hunden und anderen Haustieren ist generell nicht gestattet.

                                                                                                                      Gültig ab: 01.07.2017